3. LEBENSABSCHNITT

Den 3. Lebensabschnitt sorgenfrei genießen

Für Berufseinsteiger ist der Gedanke an den Ruhestand oft weit weg, schließlich gilt es jetzt zunächst, sich beruflich zu orientieren, Kontakte zu knüpfen, Erfahrungen zu sammeln. Doch gerade für junge Menschen ist es wichtig, sich frühzeitig mit dem eigenen Ruhestand zu beschäftigen und Vorbereitungen zu treffen. Denn die gesetzliche Rente wird, selbst bei 45 oder mehr Beitragsjahren, nicht ausreichen, um den gewohnten Lebensstandard zu halten und im Alter in Ruhe und finanzieller Sorglosigkeit zu leben.

Ohne private Vorsorge geht es nicht

Der Grund hierfür liegt im Rentensystem, das im Umlageverfahren finanziert wird. Die Beitragszahler finanzieren jeweils die Rentenbezüge der momentanen Rentner, und durch den demographischen Wandel verschiebt sich das Verhältnis von Beitragszahlern und Rentnern immer mehr: Immer weniger Berufstätige müssen immer mehr, da älter werdende Rentner finanzieren.

Aus diesem Grund wurden verschiedene staatlich geförderte Formen der privaten Altersvorsorge entwickelt, mit denen sich die zu erwartende Versorgungslücke im Alter schließen lässt. Die bekanntesten sind sicherlich die Riesterrente, die für sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer geeignet ist und die Basisrente, die sich besonders für Angestellte mit hohem steuerpflichtigem Einkommen oder für Selbständige/Freiberufler eignet.

Neben der privaten Vorsorge können Arbeitnehmer auch eine betriebliche Vorsorge abschließen, die von immer mehr Unternehmen angeboten wird. Hierbei wird ein Teil des Entgelts in eine Direktversicherung oder die Presse-Pensionskasse eingezahlt. Oft beteiligt sich auch der Arbeitgeber finanziell und erhöht so das angesparte Vermögen.

Grundsätzlich gilt, je früher Sie damit beginnen, privat und/oder betrieblich für Ihren 3. Lebensanschnitt – den Ruhestand – vorzusorgen, desto günstiger sind Ihre Konditionen. Daher lohnt es sich auch finanziell, sich frühzeitig mit der Materie zu beschäftigen und einen passenden Vertrag zur Vorsorge abzuschließen. So lässt sich auch mit kleinen monatlichen Beiträgen im Laufe der Zeit ein beachtlicher Rentenanspruch aufbauen, der durch staatliche und/oder betriebliche Förderungen noch erhöht wird.

 

Weitere Möglichkeiten der Vorsorge

Wer erst im Alter über ausreichend finanzielle Mittel verfügt, um signifikante Beiträge für die Altersvorsorge aufzubringen, kann mit dem Presseversorgungswerk dennoch die Versorgungslücke verringern und damit auch Ehepartner und Kinder absichern. Bei der Karkossa OHG bieten wir Ihnen spezielle Angebote für Mitarbeiter aus dem Medien- und Pressebereich.

So können Sie beispielsweise einen Einmalbetrag in einen Rentenvertrag einzahlen und für diesen eine lebenslange garantierte monatliche Rente erhalten. Oder Sie investieren einen Einmalbetrag in Schatzbriefe des Versorgungswerks der Presse und profitieren von einer nahezu unbefristeten Laufzeit und signifikant höheren Zinsen als bei vergleichbaren Papieren.

Ebenso bieten wir spezielle Angebote, um eine mögliche Pflegebedürftigkeit im Alter finanziell abzusichern, etwa durch unsere Tarife PflegePlus, PflegeBahr oder die Pflegetagegeldversicherung.

Sorgen Sie rechtzeitig für Ihren Ruhestand vor und lassen Sie sich von uns ausführlich beraten, welches Vorsorgemodell für Sie und Ihre Lebensumstände am besten geeignet ist.